Gefuehle sind subjectiv und unfassbar. Sie koennen sich in kuerzester Zeit stark veraendern und bieten uns daher keine sicherheit. Unsere Interliegenz kann nur rational vorgehen, biehtet Objektivitaet und Sicherheit, findet jedoch keinen Weg zur Gefuehlswelt. Je staerker wir nach Sicherheit suchen, desto mehr wollen wir uns verstecken und in Ruhe gelassen werden und dest haerter und Zerbrechlicher werden wir. Nur in der Unsicherheit liegt die bereitschaft zur absoluten totalen Akzeptanz was geschieht. Wir werden unabhaengig von allen Meinungen und regeln und kommen dadurch uns selbst viel naeher. Sie ist die Changse zum inneren Wachstum und zur Entfaltung der seelischen Vitalitaet- entdecken von Unbekanntem und Verschuettetem…